Mädchenraum Venus

Mädchenraum Venus

+++AUFGRUND DER ALLGEMEINEN SCHLIEẞUNG IST AUCH DER MÄDCHENRAUM DERZEIT PAUSIERT+++

Der Mädchen- und Frauenraum ist ein gemeinsames Projekt der Jugendarbeit Tulln. In diesem Kommunikations- und Freizeitraum, kann ungestört Zeit mit anderen Mädchen und jungen Frauen verbracht werden. Er steht Besucher*innen im Alter von 12 bis 23 Jahren offen. Jeden Dienstag im Zeitraum von 16 – 18 Uhr sind je eine Mitarbeiterin des Jugendzentrums und eine Mitarbeiterin der Mobilen Jugendarbeit Gemma! anwesend. Das Kolleg*innen vom EXIT bieten zusätzlich je nach Bedarf und Thema auch Beratungen & Workshops für unsere Besucher*innen vor Ort an.

Der Mädchenraum bietet Möglichkeiten, um kreativ zu sein, sich ungestört auszuprobieren, Freundinnen zu treffen bzw. neue Freundschaften zu schließen. Zudem können sich die Besucher*innen den Raum immer wieder neu aneignen, in als Raum zur Entfaltung eigener Ideen wahrnehmen und entsprechend Ihrer Vorstellungen mitgestalten. Zudem besteht die Gelegenheit, sich in geschütztem Rahmen untereinander sowie mit den Mitarbeiter*innen auszutauschen.

Neben der Schaffung notwendiger Strukturen bzw. Rahmenbedingungen in Form eines geschlechtshomogenen Raumangebots, betrachten wir vor allem auch die persönliche Bereitschaft unserer Mitarbeiter*innen zur Weiterbildung und Reflexion als Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung im Bereich der Mädchenarbeit.

 

Unsere Ziele und Gründsätze

  • Unser primäres Ziel ist es, Mädchen aus Tulln und Umgebung in ihren Lebenswelten kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und Beziehungen zu Ihnen aufzubauen.
  • Wir stellen die Bedürfnisse, Wünsche und Ideen der Besucher*innen in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit und gehen gezielt auf diese ein.
  • Wir unterstützen Mädchen und junge Frauen dabei ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu artikulieren und versuchen, sie in ihrer Selbstständigkeit, Individualität und in ihren Interessen zu bestärken
  • Der Mädchenraum soll auch ein „Experimentierfeld“ sein, durch welchen die Erprobung und Entwicklung von Fähigkeiten und Handlungskompetenzen gefördert wird.
  • Wir möchten den Besucher*innen Gelegenheiten bieten ihre Rolle in der Gesellschaft zu reflektieren, sich in diesen Prozess aktiv einzubringen und gemeinsam zu diskutieren. Bei Angeboten, die ggf. auch zur Auseinandersetzung mit Identität und Rolle anregen, steht die Stärkung des Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins im Fokus.
  • Wir fördern den Präsenz von Mädchen und jungen Frauen im öffentlichen Raum durch gezielte Workshops, Projekte und Aktionen – um sie in der Erschließung und Aneignung weiterer Räume zu unterstützen. 

 

Team

Das gesamte weibliche Team der drei Einrichtungen JUZ- GEMMA -EXIT.

Die Hauptverantwortlichen:

  • Barbara Bugnar, MA (JUZ, derzeit in Karenz) und Lisa Egretzberger, BA (GEMMA)
  • DSA Aline Hofmann,
  • Mag.a Andrea Prettenhofer und  Anna Otti, MA
  • Astrid Meisinger, DSP Claudia Tritta, BA 
  • Magª (FH) Cornelia Gundacker